Finanzen 20 Jul 2021

Sixt SE: Die Sixt SE übertrifft in Q2 2021 trotz anhaltender Pandemie mit EBT in Höhe von ca. 78 Mio. Euro die Markterwartung deutlich und gibt Prognose für das laufende Geschäftsjahr ab

Die Sixt SE übertrifft in Q2 2021 trotz anhaltender Pandemie mit Konzernergebnis vor Steuern (EBT) in Höhe von ca. 78 Mio. Euro die Markterwartung deutlich und gibt Prognose für das laufende Geschäftsjahr ab

  • Vorläufige Zahlen übertreffen die Markterwartung in Bezug auf Umsatz und Ergebnis deutlich
  • Operativer Konzernumsatz in Q2 2021 gegenüber Vorjahr mehr als verdoppelt und lediglich 20 % unter Q2 2019
  • Insbesondere starkes US-Geschäft, zunehmende Nachfrage in Europa und anhaltendes Kostenmanagement führten zu sehr erfolgreichem Q2
  • Vorstand der Sixt SE verabschiedete heute trotz anhaltender Unsicherheit insbesondere bzgl. Q4 erstmals seit Ausbruch der Pandemie eine Prognose für das Geschäftsjahr 2021
  • Co-CEO Alexander Sixt: „Das zweite Quartal verlief überaus erfreulich, mit einem EBT von ca. 78 Mio. Euro liegen wir deutlich über der Markterwartung. Trotz weiterhin bestehender Unsicherheiten, speziell für das vierte Quartal, gehen wir aktuell davon aus, dass sich der positive Trend fortsetzt. Deshalb erwarten wir für das laufende Geschäftsjahr ein EBT zwischen 190 und 220 Mio. Euro, was ebenfalls über der Markterwartung liegt, sowie einen operativen Konzernumsatz zwischen 1,95 und 2,10 Mrd. Euro.“

Pullach, 20. Juli 2021 – Trotz der anhaltenden COVID-19-Pandemie hat sich der Geschäftsverlauf der Sixt-Gruppe im zweiten Quartal 2021 positiv entwickelt und übertrifft die Markterwartung. Auf Basis vorläufiger Zahlen verbesserte sich das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) für die Monate von April bis Juni auf ca. 78 Mio. Euro. Der operative Konzernumsatz im zweiten Quartal 2021 in Höhe von ca. 498 Mio. Euro hat sich gegenüber dem Vorjahr (225,8 Mio. Euro) mehr als verdoppelt, liegt jedoch 20 % unter dem Umsatz in Q2 2019 (625,7 Mio. Euro). Damit übertrifft SIXT die Analystenschätzungen für das zweite Quartal, die im Durchschnitt von einem EBT in Höhe von 61 Mio. Euro und einem Konzernumsatz in Höhe von 468 Mio. Euro ausgegangen sind.

Dieses Ergebnis ist insbesondere auf die positive Geschäftsentwicklung und das erhöhte Preisniveau in den USA und Europa, die spürbare Erholung des Geschäftsverlaufs in Europa infolge der Reduzierung der pandemiebedingten Einschränkungen sowie auf das anhaltende Kostenmanagement zurückzuführen.

SIXT gibt erstmals Prognose für das Geschäftsjahr 2021 ab
Bislang konnte die Sixt SE wegen der sehr hohen Unsicherheiten über den zukünftigen Verlauf der COVID-19-Pandemie keine Prognose für das Jahr 2021 abgeben. Auf Grundlage der Zahlen für das erste Quartal, der Auswertung der vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal sowie aktueller Informationen zum derzeitigen Geschäftsverlauf hat der Vorstand der Sixt SE heute erstmalig eine Prognose für 2021 verabschiedet: Für das Geschäftsjahr 2021 erwartet der Vorstand der Sixt SE ein EBT im Bereich zwischen 190 und 220 Mio. Euro (2020 (aus fortgeführten Geschäftsbereichen): -81,5 Mio. Euro) und einen operativen Konzernumsatz zwischen 1,95 und 2,10 Mrd. Euro (2020: 1,52 Mrd. Euro). Die durchschnittliche Analystenschätzung für den Konzernumsatz der Sixt-Gruppe für das Jahr 2021 liegt mit 2,09 Mrd. Euro im Rahmen der Prognose. Die prognostizierte EBT-Spanne liegt oberhalb der Markterwartung von 187 Mio. Euro.

Die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 wurde auf Basis des derzeitigen Marktumfeldes erstellt und beruht insbesondere auf den Annahmen, dass der weitere Verlauf der COVID-19-Pandemie nicht erneut zu tiefgreifenderen Einschränkungen des Reiseverkehrs führt, das Preisniveau in den USA und Europa fortbesteht und sich die Lieferengpässe für Fahrzeuge infolge der Halbleiterkrise nicht verschärfen.

Den Konzern-Zwischenbericht zum 30. Juni 2021 wird die Sixt SE wie geplant am 12. August 2021 veröffentlichen.

Über SIXT
Die Sixt SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der international führenden Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen. Mit den Produkten SIXT rent, SIXT share, SIXT ride und SIXT+ auf der Mobilitätsplattform ONE bietet das Unternehmen ein einzigartiges, integriertes Angebot von Premium-Mobilität in den Bereichen Auto- und Nutzfahrzeugvermietung, Carsharing, Fahrdienste und Auto Abos. Die Produkte können über die SIXT App gebucht werden, die zudem die Services von namhaften Mobilitätspartnern integriert. SIXT ist in über 100 Ländern weltweit präsent. Das Unternehmen steht für konsequente Kundenorientierung, eine gelebte Innovationskultur mit starker Technologiekompetenz, einen hohen Anteil an Premiumfahrzeugen in der Flotte und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Jahr 2021 erreichte der SIXT-Konzern nach vorläufigen Zahlen signifikante Marktanteilsgewinne sowie ein neues Rekordergebnis, welches sich auf einen Umsatz von 2,28 Mrd. Euro und einen Konzerngewinn vor Steuern von 442,2 Mio. Euro beläuft – trotz der seit 2020 anhaltenden COVID-19 Pandemie. In der Dekade zuvor, von 2009 bis 2019, verdoppelte der SIXT-Konzern seinen Umsatz. Die Sixt SE ist seit 1986 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN Stammaktien: 723132, WKN Vorzugsaktien: 723133).

Zurück zum Newsroom