Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung 27 Dez 2021

SIXT nutzt das Weihnachtsfest zum Danke sagen – Nach Ausschüttung von Sonder-Boni von 8 Millionen Euro an die Belegschaft spendet das Unternehmen zusätzlich 1,5 Millionen Euro im Rahmen seiner CSR-Aktivitäten zur Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder

  • Vorstand der Sixt SE beschließt, im Jahr 2022 1,5 Millionen Euro zusätzlich an die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung „Tränchen trocknen“ zu spenden, um das Leid von Kindern zu bekämpfen
  • Bereits im Jahr 2021 erfolgten Corona-Sonderzahlungen im Umfang von 8 Millionen Euro an die eigenen Mitarbeiter als Ausdruck von Dankbarkeit und Respekt
  • Trotz Corona-Pandemie wird SIXT im Jahr 2021 seine Mitarbeiterzahl vergrößern und über 2.500 Neueinstellungen verzeichnen
  • Alexander Sixt, Co-Vorstandsvorsitzender (Co-CEO) der Sixt SE: „SIXT hat ein herausforderndes aber auch extrem erfolgreiches Jahr 2021 so gut wie abgeschlossen. Wir nutzen das Weihnachtsfest, um nochmals Danke zu sagen und unseren gesellschaftlichen Verpflichtungen als verantwortungsbewusstes Familienunternehmen nachzukommen. Denn SIXT steht traditionell eben nicht nur für Wachstum, Innovation und einen Premium-Anspruch. Wir übernehmen Verantwortung: Wir denken an Bedürftige, haben allein in diesem Jahr tausende Arbeitsplätze geschaffen und wertschätzen unsere Mitarbeiter als Teil der Familie.“

 

Pullach, 27. Dezember 2021 – Weihnachten ist die Zeit, zu reflektieren, zu danken und zurückzugeben. Das gilt auch für den internationalen Mobilitätsanbieter SIXT, der die im Jahr 2021 erwirtschafteten Gewinne nicht nur zur weiteren Finanzierung seiner Internationalisierungs-, Digitalisierungs- und Wachstumsstrategie nutzt, sondern auch für soziale Zwecke und als Dank an die eigenen Mitarbeiter: Jüngst verabschiedete der Vorstand den Plan, die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung „Tränchen trocknen“ mit zusätzlichen Spenden zu unterstützen, um das Leiden von Kindern weltweit zu lindern. Bereits im Laufe des Jahres 2021 erhielten die eigenen Mitarbeiter Corona-Sonderzahlungen in Millionenhöhe.

SIXT erreichte im dritten Quartal 2021 operativ das beste Quartalsergebnis der Unternehmensgeschichte – trotz der anhaltenden Pandemie. Auf Basis dieser Entwicklung rechnet SIXT für das Geschäftsjahr 2021 mit einem operativen Konzernumsatz zwischen 2,1 Mrd. Euro und 2,3 Mrd. Euro und einem Konzern-EBT zwischen 390 Mio. Euro und 450 Mio. Euro. Damit würde der Vorsteuergewinn von 308 Mio. Euro aus dem starken Vor-Corona-Jahr 2019 deutlich übertroffen. Diese beeindruckenden Zahlen sind aber nicht nur eine Bestätigung für die in der Vergangenheit getätigten strategischen Wachstumsmaßnahmen des Unternehmens. Sie sind vor allem Anlass, den für diese Erfolge verantwortlichen Mitarbeitern zu danken sowie eine Verpflichtung, als Familienunternehmen soziale Verantwortung zu übernehmen. Dies gilt im karitativen Bereich, aber auch als Arbeitgeber.

Daher hat der Vorstand der Sixt SE beschlossen, im kommenden Jahr zusätzlich 1,5 Millionen Euro an die Regine Sixt Kinderhilfe Stiftung „Tränchen trocknen“ zu spenden. Die Stiftung entwickelt und realisiert weltweit Hilfsprojekte in den vier Bereichen Bildung, Gesundheit, Fürsorge und Nothilfe für Kinder. Sie ist das offizielle Corporate-Social-Responsibility-Programm der Sixt SE und ein fester Bestandteil der Unternehmenskultur.

Darüber hinaus hat die Sixt SE als Anerkennung der herausragenden Leistungen ihrer Mitarbeiter während der Pandemie im laufenden Jahr mehr als 8 Millionen Euro an Sonder-Boni ausgezahlt. Zum Beispiel in Form eines Corona-Bonus‘ für alle Kollegen weltweit in Höhe von 750 Euro im Oktober. Diese und weitere Zahlungen sind Ausdruck von Dankbarkeit und Respekt gegenüber den Mitarbeitern. Die Belegschaft konnte SIXT im Laufe des Jahres deutlich vergrößern und über 2.500 neue Mitarbeiter einstellen.

Dabei liegt die Sicherheit der Mitarbeiter dem Unternehmen gerade in Zeiten der Pandemie besonders am Herzen: Im Rahmen der unternehmenseigenen Impfkampagne gab es bis heute mehr als 1.000 Impfungen für Mitarbeiter und Angehörige. Die Impfkampagne wird, wie die zahlreichen weiteren sozialen Projekte des Konzerns, auch im Jahr 2022 konsequent fortgesetzt.

Über SIXT
Die Sixt SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der international führenden Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen. Mit den Produkten SIXT rent, SIXT share, SIXT ride und SIXT+ auf der Mobilitätsplattform ONE bietet das Unternehmen ein einzigartiges, integriertes Angebot von Premium-Mobilität in den Bereichen Auto- und Nutzfahrzeugvermietung, Carsharing, Fahrdienste und Auto Abos. Die Produkte können über die SIXT App gebucht werden, die zudem die Services von namhaften Mobilitätspartnern integriert. SIXT ist in über 100 Ländern weltweit präsent. Das Unternehmen steht für konsequente Kundenorientierung, eine gelebte Innovationskultur mit starker Technologiekompetenz, einen hohen Anteil an Premiumfahrzeugen in der Flotte und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Jahr 2021 erreichte der SIXT-Konzern nach vorläufigen Zahlen signifikante Marktanteilsgewinne sowie ein neues Rekordergebnis, welches sich auf einen Umsatz von 2,28 Mrd. Euro und einen Konzerngewinn vor Steuern von 442,2 Mio. Euro beläuft – trotz der seit 2020 anhaltenden COVID-19 Pandemie. In der Dekade zuvor, von 2009 bis 2019, verdoppelte der SIXT-Konzern seinen Umsatz. Die Sixt SE ist seit 1986 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN Stammaktien: 723132, WKN Vorzugsaktien: 723133).

Zurück zum Newsroom