Unternehmen 30 Okt 2019

Digital Champions Award: Alexander und Konstantin Sixt als „Digitalisierungsmacher 2019“ ausgezeichnet

  • Im Rahmen der diesjährigen Digital Champions Awards zeichnete eine hochkarätige Jury Alexander und Konstantin Sixt mit dem Sonderpreis „Digitalisierungsmacher“ für die herausragendste Digitalisierungsgeschichte 2019 aus.
  • Nico Gabriel, Bereichsvorstand Digital X bei SIXT, nahm den Preis stellvertretend aus den Händen von Ex-Boxweltmeister Dr. Wladimir Klitschko entgegen.
  • Die besten Digitalprojekte des deutschen Mittelstandes werden jährlich durch die Digital Champions Awards von WirtschaftsWoche und der Deutschen Telekom prämiert.


München, 30. Oktober 2019
– Im Rahmen der diesjährigen Digital Champions Awards, einer Initiative von WirtschaftsWoche und der Deutschen Telekom, wurden Alexander und Konstantin Sixt gestern in Köln mit dem Sonderpreis „Digitalisierungsmacher“ ausgezeichnet. Die hochkarätige Jury prämierte die beiden Brüder für die herausragendste Digitalisierungsgeschichte 2019. Nico Gabriel, Bereichsvorstand Digital X bei SIXT, nahm den Preis stellvertretend aus den Händen von Ex-Boxweltmeister Dr. Wladimir Klitschko entgegen.

Der Sonderpreis „Digitalisierungsmacher“ zeichnet Visionäre der Digitalisierung aus. Hierbei werden erstklassige Leuchtturm-Projekte rund um die Transformation des deutschen Mittelstandes prämiert. Besonderes Merkmal: Die Gewinner werden ausschließlich von der Jury nominiert. Eine Bewerbung ist nicht möglich. Der Preis wird seit 2016 an starke Charaktere aus dem deutschen Unternehmertum vergeben, die sich um die digitale Entwicklung der deutschen Wirtschaft verdient gemacht haben.

„Alexander und Konstantin Sixt brennen für die digitale Weiterentwicklung“, begründete die hochkarätige Jury hochkarätige Jury  ihre Entscheidung. „Mit der Schaffung neuer digitaler Geschäftsmodelle steuern sie die Zukunft des Familienunternehmens. Hießen die Konkurrenten bislang Europcar und Hertz, so werden nun mehr und mehr Unternehmen wie Uber und Google im Competitive Set relevant.“

SIXT hatte 2011 in München als Joint Venture mit der BMW Group DriveNow gegründet. Nach dem Ausstieg 2018 startete das Unternehmen im Februar 2019 seine Mobilitätsplattform SIXT ONE samt der neuen SIXT App: Durch die Integration von digitaler Autovermietung, Carsharing sowie die Vermittlung von Ride- und Taxidiensten in nur einer App haben SIXT Kunden rund um den Globus heute Zugriff auf mehr als 270.000 Fahrzeuge und Mobilitätsangebote von rund 1.500 Partnern mit über 1,5 Mio. Fahrern in mehr als 250 Städten weltweit. Damit ist SIXT auf dem besten Weg, sich kontinuierlich zu einer der führenden internationalen Mobilitätsplattformen zu entwickeln.

Der Kunde im Fokus: Platz 2 für SIXT beim Deutschen Fairness-Preis 2019
Doch SIXT ist nicht nur Treiber der Digitalisierung und Innovator im Bereich Mobilität, sondern setzt stets seine Kunden in den Fokus. So wurde SIXT beim „Deutschen Fairness-Preis 2019“ auf Platz zwei der Autovermieter gewählt. Die Gewinner dieses Awards werden anhand einer Verbraucherbefragung des Deutschen Instituts für Service-Qualität und Nachrichtensender n-tv ermittelt. Rund 50.000 Kunden wurden zu 748 Unternehmen in 48 Kategorien in den Leistungsbereichen Preis-Leistungs-Verhältnis, Zuverlässigkeit und Transparenz befragt.

Über SIXT
Die Sixt SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der international führenden Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen. Mit den Produkten SIXT rent, SIXT share, SIXT ride und SIXT+ auf der Mobilitätsplattform ONE bietet das Unternehmen ein einzigartiges, integriertes Angebot von Premium-Mobilität in den Bereichen Auto- und Nutzfahrzeugvermietung, Carsharing, Fahrdienste und Auto Abos. Die Produkte können über die SIXT App gebucht werden, die zudem die Services von namhaften Mobilitätspartnern integriert. SIXT ist in über 100 Ländern weltweit präsent. Das Unternehmen steht für konsequente Kundenorientierung, eine gelebte Innovationskultur mit starker Technologiekompetenz, einen hohen Anteil an Premiumfahrzeugen in der Flotte und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Jahr 2021 erreichte der SIXT-Konzern nach vorläufigen Zahlen signifikante Marktanteilsgewinne sowie ein neues Rekordergebnis, welches sich auf einen Umsatz von 2,28 Mrd. Euro und einen Konzerngewinn vor Steuern von 442,2 Mio. Euro beläuft – trotz der seit 2020 anhaltenden COVID-19 Pandemie. In der Dekade zuvor, von 2009 bis 2019, verdoppelte der SIXT-Konzern seinen Umsatz. Die Sixt SE ist seit 1986 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN Stammaktien: 723132, WKN Vorzugsaktien: 723133).

Zurück zum Newsroom