SIXT

 
Deutsch Englisch

News & Releases

SIXT verzeichnet im dritten Quartal operativ das beste Quartalsergebnis der Unternehmensgeschichte und steuert auf ein Gesamtjahresergebnis über dem Rekordjahr 2019 zu

  • Ergebnis vor Steuern (EBT) des internationalen Mobilitätsdienstleisters im dritten Quartal bei 253,2 Mio. Euro und 72,8 % über dem gleichen Quartal im Vor-Corona-Jahr 2019 –zweistellig prozentuales Ergebniswachstum in den regionalen Segmenten Deutschland, Europa und USA
  • Segment Europa steigert das Corporate EBITDA im dritten Quartal gegenüber 2019 um
    46,2 % auf 151,8 Mio. Euro und liefert den mit Abstand größten Ergebnisbeitrag, Corporate EBITDA in Höhe von 74,2 Mio. Euro im Segment Deutschland um 27,2 % über dem vergleichbaren Vor-Corona-Quartal 2019
  • Wachstumsmotor USA: Umsatz im Segment Nordamerika um 29,0 % gegenüber dem dritten Quartal 2019 gewachsen, Corporate EBITDA im gleichen Zeitraum auf 62,3 Mio. Euro mehr als verfünffacht
  • Operativer Konzernumsatz im dritten Quartal mit 795,2 Mio. Euro um 73,0 % über Vorjahresniveau und sogar leicht über dem Niveau im dritten Quartal 2019
  • Strategische Investitionen während der Corona-Krise in die weitere Internationalisierung, neue Produkte und digitale, kundenfreundliche Prozesse zahlen sich jetzt in der Aufschwungphase zunehmend aus
  • Eigenkapitalquote im Konzern nochmals auf 35,0 % verbessert
  • Unverändert positiver Buchungsverlauf im vierten Quartal: Vorstand bestätigt Rekordprognose für das Gesamtjahr 2021

Pullach, 11. November 2021 – Mit einem Konzerngewinn vor Steuern (EBT) von 253,2 Mio. Euro hat der internationale Mobilitätsdienstleister SIXT im dritten Quartal 2021 operativ das mit Abstand beste Quartalsergebnis in der Unternehmensgeschichte erzielt. Gegenüber dem Vorjahresquartal (66,0 Mio. Euro) ergibt sich nahezu eine Vervierfachung, gegenüber dem dritten Quartal im Vor-Corona-Jahr 2019 errechnet sich ein Anstieg um 72,8 %. Der operative Konzernumsatz lag im dritten Quartal mit 795,2 Mio. Euro um 73,0 % über dem Niveau im gleichen Vorjahreszeitraum (459,7 Mio. Euro) und sogar um 2,2 % über dem Wert im dritten Quartal 2019 (778,2 Mio. Euro).

Auch der Blick auf den Neunmonatszeitraum fällt positiv aus: Mit einem EBT von 317,4 Mio. Euro hat SIXT in den ersten neun Monaten dieses Jahres bereits mehr verdient als im gesamten Vor-Corona-Jahr 2019 (308,2 Mio. Euro). Im Vergleich zu den ersten neun Monaten des Jahres 2019 betrug die Steigerung 22,1 %, im Vorjahreszeitraum 2020 war noch ein negatives EBT von 56,9 Mio. Euro angefallen. Der operative Konzernumsatz erhöhte sich in den ersten neun Monaten gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum um 38,4 % auf 1,62 Mrd. Euro.

Bei diesen erheblichen Umsatz- und Ertragssteigerungen profitierte SIXT von einer starken, in den Herbst hinein andauernden Nachfrage nach Mobilität, insbesondere in den USA und den europäischen Märkten. Neben Urlaubsreisen zeigte sich auch im Bereich der Geschäftsreisen eine deutliche Erholung: So lagen die weltweiten B2B-Umsätze in den Monaten August und September 2021 bereits wieder über den Umsätzen der gleichen Zeiträume im Jahr 2019. Passend dazu vermeldete auch die internationale Luftverkehrsorganisation IATA (International Air Transport Association) eine Erholung beim Passagieraufkommen. Einhergehend mit der hohen Nachfrage zeigte sich ein in der gesamten Autovermietbranche gestiegenes Marktpreisniveau.

Internationalisierungsstrategie zeigt Wirkung und zahlt sich aus
Neben diesen externen Einflussfaktoren wirkten sich vor allem die strategischen Wachstumsmaßnahmen positiv aus, die SIXT während der Corona-Pandemie umgesetzt hat: Insbesondere auf dem US-Markt verzeichnete der Mobilitätsdienstleister ein rasantes Wachstum. Für das dritte Quartal stand im Vergleich zum Vorjahresquartal nahezu eine Verdreifachung des operativen Segmentumsatzes auf 175,5 Mio. Euro zu Buche, gegenüber dem dritten Quartal 2019 betrug das Umsatzplus 29,0 %. Für die ersten neun Monate weist SIXT in den Vereinigten Staaten eine Umsatzverdoppelung auf 413,1 Mio. Euro aus (neun Monate 2020: 203,6 Mio. Euro), gegenüber dem Zeitraum Januar bis September 2019 errechnet sich ein Anstieg um 11,3 %. Einen spürbaren Wachstumsbeitrag lieferten bereits die zehn Stationen an wichtigen Verkehrsflughäfen, die SIXT 2020 übernommen und neu ausgerichtet hatte. Dadurch konnte die Position als viertgrößter Autovermieter der USA mit 94 Standorten kontinuierlich ausgebaut werden. Am Flughafen von Miami konnte SIXT wiederholt auf Monatsbasis die Marktführerschaft erreichen, welche die Ausweitung von Marktanteilen unterstreicht. Damit einher geht eine Erhöhung von Markenbekanntheit und Kundenzufriedenheit in Übersee: Erst Anfang Oktober wurde SIXT vom renommierten Reisemagazin Condé Nast Traveler mit dem Readers’ Choice Award als Top 3 unter den Autovermietern in den USA ausgezeichnet.

Lange Sommersaison in Europa
Im europäischen Ausland, insbesondere in Ferienländern wie Frankreich, Spanien und Italien, verzeichnete SIXT eine hohe Nachfrage bis in den Herbst hinein. Im dritten Quartal erreichte SIXT im Segment Europa (ohne Deutschland) in der Folge einen operativen Umsatzzuwachs von 82,3 % auf
386,7 Mio. Euro (drittes Quartal 2020: 212,1 Mio. Euro). In den ersten neun Monaten lagen die Erlöse im Segment Europa (ohne Deutschland) bei 681,8 Mio. Euro, ein Zuwachs im Periodenvergleich um 51,2 % (neun Monate 2020: 450,8 Mio. Euro). Damit lieferte das Segment im dritten Quartal und im Neunmonatszeitraum auch den mit Abstand größten Beitrag zum operativen Konzernergebnis.

Im Segment Deutschland nahm der operative Umsatz im dritten Quartal aufgrund der erst wieder anziehenden Geschäftsreisen mit 233,1 Mio. Euro im Vergleich zu beiden anderen Segmenten etwas verhaltener zu (+24,1 % gegenüber dem dritten Quartal 2020). Die Ertragslage wurde im Inland sowohl gegenüber dem Vorjahr als auch gegenüber 2019 deutlich verbessert.

Flotte trotz angespannter Beschaffungsmärkte ausgeweitet
Im Zuge der ansteigenden Nachfrage ist es SIXT gelungen, trotz der aktuellen Knappheit an Fahrzeugen die Vermietflotte auszuweiten, die wachsende Nachfrage bestmöglich zu bedienen und die Marktanteile im In- und Ausland auszubauen. Während beispielsweise die Anzahl der Neuwagenzulassungen in Deutschland im September 2021 noch immer 19,5 % unter dem Niveau von 2019 lag, ist SIXT zum Ende des dritten Quartals bei der Flottengröße nur 8,4% vom Niveau des Vergleichsquartals 2019 entfernt. Im dritten Quartal befanden sich durchschnittlich rund 152.000 Fahrzeuge (Durchschnitt drittes Quartal 2020: 120.000 Fahrzeuge) in der weltweiten Flotte von SIXT.

Prof. Dr. Kai Andrejewski, Finanzvorstand (CFO) der Sixt SE: „SIXT kann von der aktuellen Marktsituation in der europäischen und US-amerikanischen Vermietbranche stärker als unsere Wettbewerber profitieren und damit seine Marktstellung weiter verbessern. Dies liegt nicht zuletzt daran, weil wir auch in der Corona-Krise und damit antizyklisch investiert und unsere Internationalisierungs- und Digitalisierungsstrategie konsequent umgesetzt haben. Die neuen Stationen in den USA, unser international erfolgreich ausgerolltes Auto-Abo-Angebot SIXT+ und die stetige Verbesserung unserer digitalen Prozesse im Sinne des Kunden zahlen sich in der aktuellen Aufschwungsphase immer mehr aus. Diese Strategie ist nicht zuletzt möglich aufgrund der hochsoliden Finanzierungs- und Eigenkapitalsituation des SIXT-Konzerns: Ende September 2021 lag unsere Eigenkapitalquote bei 35 % und damit nochmals rund 4 Prozentpunkte höher als zum Ende des vergangenen Jahres. Vor diesem Hintergrund haben wir bereits im Oktober unsere Umsatz- und Ergebniserwartungen für das laufende Jahr nochmals angehoben. Wir gehen aktuell von einem anhaltend erhöhten Marktpreisniveau auch im kommenden Jahr aus. Unsere Kundinnen und Kunden tun somit gut daran, so frühzeitig wie möglich ihr Fahrzeug zu reservieren. Selbstverständlich werden wir Marktrisiken, wie die durch den Halbleitermangel verursachten Lieferengpässe im Fahrzeugmarkt und deren Auswirkungen auf das Marktpreisniveau, aber auch den weiteren Verlauf der Corona-Pandemie sehr genau im Blick behalten müssen.“

Ausblick – Rekordergebnis für Gesamtjahr 2021 in Sicht
Auf Basis der Geschäftsentwicklung im dritten Quartal und der weiterhin positiven Geschäftslage mit einer anhaltend guten Buchungslage hatte der Vorstand am 20. Oktober die Prognose für das Gesamtjahr 2021 angehoben: SIXT erwartet einen operativen Konzernumsatz zwischen 2,1 Mrd. Euro und 2,3 Mrd. Euro und ein Konzern-EBT zwischen 390 Mio. Euro und 450 Mio. Euro. Damit würde das EBT von 308 Mio. Euro aus dem starken Vor-Corona-Jahr 2019 deutlich übertroffen.

Q3 2021 – Wesentliche Konzern-Kennzahlen

  • Der Konzernumsatz belief sich von Juli bis September 2021 auf 799,0 Mio. Euro, ein Anstieg um 72,7 % zum entsprechenden Vorjahreszeitraum (462,6 Mio. Euro). Dabei erzielte SIXT vor allem in den USA und in Europa sehr starke Zuwächse. Der Auslandsanteil im dritten Quartal erreichte 70,4 % (Q3 2020: 59,0 %)
  • Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) machte einen Sprung von 66,0 Mio. Euro auf 253,2 Mio. Euro (+ 283,8 %) – das mit Abstand beste operative Quartalsergebnis in der Unternehmensgeschichte. Die operative Umsatzrendite erreichte den Rekordwert von 31,8 % und lag damit erheblich über dem durchschnittlichen Niveau der vergangenen Jahre (Q3 2020: 14,4 %). Wesentliche Einflussfaktoren für den Gewinnanstieg waren die starke Nachfrage in den USA und Europa, das erhöhte Marktpreisniveau und der Erfolg der umgesetzten Expansionsmaßnahmen.
  • Das Corporate EBITDA, welches das operative Konzernergebnis inklusive Zinsergebnis und Abschreibungen auf Vermietfahrzeuge darstellt, erreichte im dritten Quartal 287,9 Mio. Euro nach 98,7 Mio. Euro im gleichen Quartal 2020.

9M 2021 – Wesentliche Konzern-Kennzahlen

  • Im den ersten neun Monaten dieses Jahres erhöhte sich der Konzernumsatz um 38,2 % auf 1,63 Mrd. Euro (9M 2020: 1,18 Mrd. Euro). Der Auslandsanteil erreichte 67,3 % (9M 2020: 55,7 %).
  • Das EBT verbesserte sich im Periodenvergleich um 374,3 Mio. Euro von -56,9 Mio. Euro auf 317,4 Mio. Die operative Umsatzrendite erreichte überdurchschnittliche 19,6 % (9M 2020: -4,9 %).
  • Das Corporate EBITDA erreichte 414,8 Mio. Euro nach 49,3 Mio. Euro in den ersten neun Monaten des Vorjahres.

Die für das Jahr 2019 verwendeten Vergleichsdaten sind angepasst und beziehen sich jeweils auf fortgeführte Geschäftsbereiche.

Die Sixt SE veröffentlicht heute die Konzern-Quartalsmitteilung zum 30. September 2021 auf ihrer Webseite unter http://ir.sixt.com im Bereich „Finanzpublikationen“.

 

Über SIXT:
Die Sixt SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der international führenden Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen. Mit den Produkten SIXT rent, SIXT share, SIXT ride und SIXT+ bietet das Unternehmen ein einzigartiges, integriertes Angebot von Premium-Mobilität in den Bereichen Auto- und Nutzfahrzeugvermietung, Carsharing, Fahrdienste und Auto Abos. Die Produkte können über eine einzige App gebucht werden, die zudem die Services von namhaften Mobilitätspartnern integriert. SIXT ist in rund 110 Ländern weltweit präsent. Kennzeichen des Unternehmens ist die konsequente Kundenorientierung und erstklassige Kundenerfahrung, eine gelebte Innovationskultur mit starker Technologiekompetenz, der hohe Anteil an Premiumfahrzeugen in der Flotte und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Der SIXT-Konzern konnte seinen Umsatz im Geschäftsbereich Mobility seit 2009 mehr als verdoppeln und erwirtschaftete 2019 in diesem Segment Umsatzerlöse von 2,49 Mrd. Euro (Gesamtkonzern 3,31 Mrd. Euro) und zählt zu den profitabelsten Mobilitätsunternehmen weltweit. Im Jahr 2020 erzielte SIXT trotz der Reise- und Ausgangsbeschränkungen infolge der COVID-19-Pandemie einen Konzernumsatz von 1,53 Mrd. Euro und wies unter anderem nach Kosteneinsparungen von rund 600 Mio. Euro ein positives Konzernjahresergebnis von 2 Mio. Euro aus. Die Sixt SE als Führungsgesellschaft des Konzerns ist seit 1986 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN Stammaktien: 723132, WKN Vorzugsaktien: 723133). https://about.sixt.de

 

Pressekontakt:
Sixt SE
Kathrin Greven
Sixt Central Press Office
Tel.: +49 – (0)89 – 74444 6700
E-Mail: pressrelations@sixt.com


Der SIXT-Konzern auf einen Blick

(Angaben nach IFRS; Rundungsdifferenzen möglich)

Umsatzentwicklung Konzern
in Mio. Euro

9M 2021

9M 2020

Veränderung
in %

Q3 2021

Q3 2020

Veränderung
in %

Operativer Umsatz1

1.620,7

1.170,9

+38,4

795,2

459,7

+73,0

 

 

 

 

 

 

 

Geschäftsbereich Mobility

1.620,7

1.170,9

+38,4

795,2

459,7

+73,0

    Davon Vermietungserlöse

1.496,7

1.054,5

+41,9

747,5

428,0

+74,7

    Davon Sonstige Erlöse aus dem
    Vermietgeschäft

123,9

116,5

+6,4

47,8

31,7

+50,6

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige Umsatzerlöse

9,4

8,6

+9,3

3,8

2,9

+31,9

 

 

 

 

 

 

 

Konzernumsatz

1.630,1

1.179,6

+38,2

799,0

462,6

+72,7

 

Ergebnisentwicklung Konzern
in Mio. Euro

9M 2021

9M 2020

Veränderung
in %

Q3 2021

Q3 2020

Veränderung
in %

Aufwendungen für Fuhrpark

365,1

336,5

+8,5

154,2

115,7

+33,3

Personalaufwand

289,9

260,4

+11,3

117,1

77,5

+51,2

Abschreibungen

271,9

339,7

-20,0

96,0

100,8

-4,7

Saldo sonstige betriebliche Erträge/Aufwendungen

-359,2

-272,2

+32,0

-168,8

-93,7

+80,2

Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT)

343,9

-29,2

-1.276,0

262,8

74,9

+251,1

Finanzergebnis

-26,5

-27,7

-4,2

-9,6

-8,9

+7,9

Ergebnis vor Steuern (EBT)

317,4

-56,9

-657,8

253,2

66,0

+283,8

Ertragsteuern

67,3

23,9

+182,2

55,8

32,1

+73,8

Ergebnis aus fortgeführten Geschäftsbereichen

250,1

-80,8

-409,7

197,4

33,8

+483,2

Ergebnis aus nicht fortgeführten Geschäftsbereichen

-

100,8

-100,0

-

41,5

-100,0

Konzernergebnis

250,1

20,0

+1.147,9

197,4

75,4

+161,9

 

Weitere Kennzahlen des Konzerns

30.09.2021

31.12.2020

Veränderung in %

Bilanzsumme (in Mio. Euro)

4.759,1

4.428,5

+7,5

Vermietfahrzeuge (in Mio. Euro)

3.192,3

2.204,6

+44,8

Eigenkapital (in Mio. Euro)

1.664,5

1.394,7

+19,3

Eigenkapitalquote (in %) 

35,0

31,5

+3,5 Punkte

 

 

9M 2021

9M 2020

Veränderung in %

Investitionen (in Mrd. Euro)2

4,44

4,17

+6,5

Durchschnittliche Anzahl der Vermietfahrzeuge (Konzern)

120.700

117.900

+2,3

1      Umsätze aus Vermietgeschäften, ohne Umsätze aus dem Verkauf gebrauchter Fahrzeuge

2      Wert der in die Vermietflotte eingesteuerten Fahrzeuge