SIXT

 
Deutsch Englisch

News & Releases

Sixt SE: ​​​​​​​SIXT erwartet deutliches Rekordjahresergebnis dank erfolgreicher Internationalisierungsstrategie und anhaltend hoher Nachfrage

DGAP-News: Sixt SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Quartalsergebnis
20.10.2021 / 17:05
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

SIXT erwartet deutliches Rekordjahresergebnis dank erfolgreicher Internationalisierungsstrategie und anhaltend hoher Nachfrage

  • Strategische Investitionen in relevante Wachstumsmärkte, insbesondere die USA, zahlen sich aus und bescheren Mobilitätsdienstleister in Verbindung mit hoher Nachfrage ein starkes drittes Quartal mit einem deutlich über den Markterwartungen liegenden, vorläufigen Konzernergebnis vor Steuern von rund 253 Mio. Euro
  • Sehr positive Geschäftsentwicklung wird getrieben durch den Ausbau von Marktanteilen in Europa und insbesondere den USA, eine weiterhin hohe Nachfrage und ein anhaltend gutes Marktpreisniveau infolge der Fahrzeugknappheit
  • Aufgrund des sehr starken dritten Quartals und des positiven Buchungsvorlaufs für das vierte Quartal erhöht SIXT die Ergebnisprognose für 2021 auf 390 Mio. Euro bis 450 Mio. Euro, die somit deutlich über dem Rekordjahresergebnis von 2019 in Höhe von 308 Mio. Euro liegt
  • Alexander Sixt, Co-CEO der Sixt SE: "Die Investitionen in unsere Internationalisierungs- und Digitalisierungsstrategie zahlen sich zunehmend aus und wir konnten unsere starke Marktposition weiter ausbauen. Mein Dank und größter Respekt gehen insbesondere an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihr unermüdlicher Einsatz hat wesentlichen Anteil daran, dass wir in der Lage sind, unser Rekordjahresergebnis von 2019 deutlich zu übertreffen - trotz eines noch von Corona geprägten Jahres 2021."

Pullach, 20. Oktober 2021 - Die anhaltend starken Reiseaktivitäten und die strategischen Investitionen in internationale Wachstumsmärkte bescheren dem globalen Mobilitätsdienstleister SIXT ein starkes drittes Quartal und eine weiterhin deutlich positivere Geschäftsentwicklung als von den Analysten erwartet. Das Unternehmen profitiert in Europa sowie insbesondere in den USA von einer in den Herbst hinein andauernden hohen Nachfrage sowie von einem guten Marktpreisniveau, das wiederum von der hohen Nachfrage sowie von der Fahrzeugknappheit infolge des Halbleitermangels getrieben wird. Vor diesem Hintergrund hat die Sixt SE heute erneut die Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2021 angehoben und erwartet ein deutliches Rekordjahresergebnis.

Gemäß vorläufiger Zahlen betrug der operative Konzernumsatz im dritten Quartal 2021 voraussichtlich circa 795 Mio. Euro (Q3 2020: 460 Mio. Euro), das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) erreichte circa 253 Mio. Euro (Q3 2020: 66 Mio. Euro). Die durchschnittliche aktuelle Analystenschätzung für das EBT im dritten Quartal 2021 von 226 Mio. Euro wurde damit deutlich übertroffen. Der voraussichtliche Quartalsumsatz liegt im Rahmen der Markterwartung (durchschnittliche Analystenschätzung: 807 Mio. Euro).

Internationalisierungsstrategie zahlt sich aus
Auch im Corona-Krisenjahr hatte SIXT seine Internationalisierungsstrategie mit strategischen Investitionen in relevante Wachstumsmärkte, wie beispielsweise den USA, vorangetrieben. Durch die Akquisition von zehn relevanten Flughafenstationen im Jahr 2020 hatte das Unternehmen seine Position als viertgrößter Autovermieter in den USA ausgebaut und ist damit nun an 25 der 30 wichtigsten Airports im größten Autovermietmarkt der Welt vertreten. Erst im August 2021 konnte SIXT am Flughafen Miami zum Marktführer aufsteigen.

Starkes drittes Quartal und aktualisierte Prognose deuten Rekordjahresergebnis an
Maßgeblich für die weitere Anhebung der Prognose für das Geschäftsjahr 2021 sind das vorläufige Q3-Ergebnis und die anhaltend positive Geschäftsentwicklung mit einem gutem Marktpreisniveau. Zudem hält die hohe Nachfrage im In- und Ausland bisher auch im vierten Quartal an. Auf Basis des vorläufigen Q3-Ergebnisses, der aktuellen Geschäftslage sowie eines entsprechend aktualisierten Forecasts für die kommenden Monate hat der Vorstand der Sixt SE beschlossen, die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 erneut anzuheben. SIXT erwartet nunmehr einen operativen Konzernumsatz zwischen 2,1 Mrd. Euro und 2,3 Mrd. Euro (bisher: zwischen 2,0 Mrd. Euro und 2,2 Mrd. Euro) und ein Konzernergebnis vor Steuern (EBT) zwischen 390 Mio. Euro und 450 Mio. Euro (bisher: zwischen 300 Mio. Euro und 330 Mio. Euro). Die durchschnittliche aktuelle Analystenschätzung für den Konzernumsatz der Sixt-Gruppe für das Jahr 2021 liegt mit 2,21 Mrd. Euro im Rahmen der Prognose. Die prognostizierte EBT-Spanne liegt deutlich oberhalb der Markterwartung (durchschnittliche aktuelle Analystenschätzung: 326 Mio. Euro).

Aufgrund des volatilen Marktumfeldes lässt sich derzeit schwer vorhersagen, welche weitere Entwicklung die Nachfrage nehmen wird. Zudem besteht unverändert große Unsicherheit über Ausmaß und Dauer der durch den Halbleitermangel verursachten Lieferengpässe bei den Fahrzeugherstellern und der daraus resultierenden Auswirkungen auf die Fahrzeugverfügbarkeit sowie die Marktpreisentwicklungen in der Branche für die kommenden Monate.

Alexander Sixt, Co-CEO der Sixt SE: "Die Investitionen in unsere Internationalisierungs- und Digitalisierungsstrategie zahlen sich zunehmend aus und wir konnten unsere starke Marktposition weiter ausbauen. Insbesondere in den USA setzen wir damit unseren Wachstumskurs fort und konnten Marktanteile gewinnen. Mein Dank und größter Respekt gehen insbesondere an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ihr unermüdlicher Einsatz hat wesentlichen Anteil daran, dass wir in der Lage sind, unser Rekordjahresergebnis von 2019 deutlich zu übertreffen - trotz eines noch von Corona geprägten Jahres 2021."

Prof. Dr. Kai Andrejewski, Finanzvorstand (CFO) der Sixt SE: "Offenkundig ist bei den Menschen der Nachholeffekt bei Reisen und Mobilität nach dem langen Corona-Lockdown deutlich ausgeprägter als zunächst erwartet. Zusammen mit dem erhöhten Marktpreisniveau ergibt sich ein positiver Effekt auf die Ertragslage unseres Konzerns. Wesentliche Treiber sind zum einen die hohe Nachfrage sowie der Halbleitermangel und die daraus resultierende Fahrzeugknappheit, zum anderen aber auch Nachholeffekte bei der Preisentwicklung. Um einen Vergleich zu nennen: Allein der Preis für Neuwagen ist von 2010 bis 2019 um knapp 30 Prozent gestiegen. Nichtsdestotrotz sind wir aufgrund des volatilen Marktumfeldes gut beraten, die Herausforderungen der kommenden Monate nicht aus den Augen zu verlieren: Der weitere Verlauf der Kundennachfrage ist ebenso schwer prognostizierbar wie Ausmaß und Dauer der durch den Halbleitermangel verursachten Lieferengpässe bei den Fahrzeugherstellern sowie die damit einhergehenden Auswirkungen auf unser Geschäft."

Die Sixt SE wird das Q3-Ergebnis zum 30. September 2021 wie geplant am 11. November 2021 veröffentlichen.

Über SIXT:
Die Sixt SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der international führenden Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen. Mit den Produkten SIXT rent, SIXT share, SIXT ride und SIXT+ bietet das Unternehmen ein einzigartiges, integriertes Angebot von Premium-Mobilität in den Bereichen Auto- und Nutzfahrzeugvermietung, Carsharing, Fahrdienste und Auto Abos. Die Produkte können über eine einzige App gebucht werden, die zudem die Services von namhaften Mobilitätspartnern integriert. SIXT ist in rund 110 Ländern weltweit präsent. Kennzeichen des Unternehmens ist die konsequente Kundenorientierung und erstklassige Kundenerfahrung, eine gelebte Innovationskultur mit starker Technologiekompetenz, der hohe Anteil an Premiumfahrzeugen in der Flotte und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Der SIXT-Konzern konnte seinen Umsatz im Geschäftsbereich Mobility seit 2009 mehr als verdoppeln und erwirtschaftete 2019 in diesem Segment Umsatzerlöse von 2,49 Mrd. Euro (Gesamtkonzern 3,31 Mrd. Euro) und zählt zu den profitabelsten Mobilitätsunternehmen weltweit. Im Jahr 2020 erzielte SIXT trotz der Reise- und Ausgangsbeschränkungen infolge der COVID-19-Pandemie einen Konzernumsatz von 1,53 Mrd. Euro und wies unter anderem nach Kosteneinsparungen von rund 600 Mio. Euro ein positives Konzernjahresergebnis von 2 Mio. Euro aus. Die Sixt SE als Führungsgesellschaft des Konzerns ist seit 1986 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN Stammaktien: 723132, WKN Vorzugsaktien: 723133). https://about.sixt.de

Pressekontakt:
Sixt SE
Kathrin Greven
Sixt Central Press Office
Tel.: +49 - (0)89 - 74444 6700
E-Mail: pressrelations@sixt.com



20.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this