SIXT

 
Deutsch Englisch

News & Releases

Mobileye und SIXT bringen Robotaxis nach Deutschland –Pilotphase für autonomen Ride-Hailing-Dienst beginnt voraussichtlich 2022 in München

  • Intel CEO Pat Gelsinger und Sixt SE Co-CEO Alexander Sixt kündigten auf der IAA Mobility an, ab dem kommenden Jahr gemeinsam einen Robotaxi-Dienst mit selbstfahrenden Fahrzeugen in München anzubieten
  • Die selbstfahrenden Autos können sowohl über die App von Moovit als auch über die integrierte SIXT App für Ride-Hailing, Autovermietung, Carsharing und Auto-Abos angefordert werden
  • Alexander Sixt, Co-CEO Sixt SE: „Diese strategische Kooperation ist der nächste Schritt beim Ausbau unserer integrierten Mobilitätsplattform ONE und unterstreicht die Entwicklung unseres Unternehmens zum führenden Anbieter innovativer und digitaler Premium-Mobilität. Wir freuen uns, die bemerkenswerte Technologieführerschaft von Mobileye nutzen zu können, um Kunden in Deutschland und darüber hinaus Mobilität auf Basis selbstfahrender Fahrzeuge zu ermöglichen.“

 

Pullach, 7. September 2021 – In einer Keynote auf der IAA Mobility gaben Intel CEO Pat Gelsinger und Sixt SE Co-CEO Alexander Sixt bekannt, dass sie ab 2022 gemeinsam autonome Ride-Hailing-Dienste in München anbieten werden. Die Kooperation zwischen Mobileye, einem Tochterunternehmen von Intel, und SIXT, einem führenden internationalen Mobilitätsdienstleister mit Hauptsitz in Pullach bei München, verfolgt das Ziel, Mitfahrdienste auf Basis selbstfahrender Fahrzeuge in Deutschland und anderen europäischen Ländern im Laufe dieses Jahrzehnts weiter zu skalieren.

Fahrgäste können den Service sowohl über die Moovit-App als auch über die SIXT App buchen. Das autonome Robotaxi-Angebot wird in die Mobilitätsplattform ONE von SIXT integriert, die Dienste für Ride-Hailing, Autovermietung, Carsharing und Auto Abos in einer App vereint. Durch die Einbindung der Services von Kooperationspartnern wie Mobileye bietet die Mobilitätsplattform ONE SIXT Kunden weltweit Zugang zu mehr als 200.000 Fahrzeugen, 1.500 Kooperationspartnern, rund 1,5 Millionen Fahrern und bald auch zu Robotaxi-Diensten.

Die autonome Robotaxi-Option wird Teil des Ride-Hailing-Dienstes SIXT ride sein und wurde in der Keynote von Pat Gelsinger während eines Gastauftritts von Alexander Sixt vorgeführt. Mobileye präsentierte auf der IAA außerdem erstmalig die mit den Schriftzügen MoovitAV und SIXT versehenen Fahrzeuge, die serienmäßig in Deutschland produziert und eingesetzt werden sollen. Darüber hinaus zeigte Mobileye zum allerersten Mal öffentlich sein vollintegriertes Selbstfahr-System Mobileye Drive™ in einem Fahrzeug, das für kommerzielle Ride-Hailing-Dienste auf Basis autonom fahrender Fahrzeuge zum Einsatz kommen wird.

Das kürzlich in Kraft getretene Gesetz zum autonomen Fahren erlaubt den Einsatz von selbstfahrenden Fahrzeugen auf deutschen Straßen. Damit fällt der Startschuss für erste Projekte mit Fahrgästen für die Mobileye Robotaxis im Jahr 2022 auf Münchener Straßen. Die Flotte wird nach der behördlichen Genehmigung vom Testbetrieb in den kommerziellen Realbetrieb übergehen. „Durch die rasche Weiterentwicklung des Rechtsrahmens für autonomes Fahren hat Deutschland seine globale Führungsrolle für die Zukunft der autonomen Mobilität demonstriert“, kommentierte Gelsinger. „Ohne dieses neue Gesetz wäre es uns nicht möglich, im nächsten Jahr den Robotaxi-Betrieb in München aufzunehmen.“

Die Zusammenarbeit von Mobileye und SIXT ist der erste bekannte kommerzielle Robotaxi-Service eines Technologieanbieters und eines Mobilitätsdienstleisters. „Mit starken Logistik- und Betriebspartnern wie SIXT kann Mobileye das Versprechen von selbstfahrenden Fahrzeugen in Städten auf der ganzen Welt Realität werden lassen“, konstatierte Mobileye CEO Prof. Amnon Shashua. „Wir freuen uns deshalb sehr, dass Deutschland hier eine Vorreiterrolle einnimmt.“

Alexander Sixt, Co-CEO Sixt SE: „Diese strategische Kooperation ist der nächste Schritt beim Ausbau unserer integrierten Mobilitätsplattform ONE und unterstreicht die Entwicklung unseres Unternehmens zum führenden Anbieter innovativer und digitaler Premium-Mobilität. Wir freuen uns, die bemerkenswerte Technologieführerschaft von Mobileye nutzen zu können, um Kunden in Deutschland und darüber hinaus Mobilität auf Basis selbstfahrender Fahrzeuge zu ermöglichen.“

Mobileye wird Eigentümer der Robotaxi-Flotte sein, die in München zum Einsatz kommt, während SIXT auf sein bewährtes Know-how bei der Bereitstellung, Wartung und dem Betrieb der Flotte zurückgreift. Zum Start in München werden die Fahrzeuge mit dem MoovitAV-Service sowie SIXT Branding versehen, um Kunden die Unterscheidung zwischen dem bekannten Ride-Hailing und den Fahrzeugen der autonomen Flotte zu erleichtern.

 

Über Mobileye

Mobileye, ein Intel Unternehmen, gilt als weltweit führend in der Entwicklung von Technologien für Kamerasensorik und maschinelles Lernen, Datenanalyse, Lokalisierung und Kartierung für Fahrerassistenzsysteme und autonome Fahrlösungen. Mobileyes Technologie hilft dabei, Fahrer zu abzusichern, das Risiko von Verkehrsunfällen zu verringern und Menschenleben zu schützen. Zudem wird Autonomes Fahren ermöglicht und damit das Fahrerlebnis revolutioniert. Die proprietären Software-Algorithmen sowie die EyeQ® Chips von Mobileye führen detaillierte Interpretationen des Sichtfelds durch, um dadurch mögliche Kollisionen mit anderen Fahrzeugen, Fußgängern, Fahrradfahrern, Tieren, Trümmern und anderen Hindernissen zu antizipieren. Die Mobileye Produkte sind zudem in der Lage, Straßenmarkierungen wie Fahrstreifen, Straßenbegrenzungslinien, Absperrungen oder ähnliches zu erkennen. Verkehrszeichen, Wegweiser und Ampeln werden außerdem zuverlässig erfasst und interpretiert. Weiterhin kann ein RoadBook™ erstellt werden, das lokalisiert und durch den Einsatz von REM™ befahrbare Wege und visuelle Orientierungspunkt enthält. Zudem bieten sie das benötigte Kartenmaterial für Autonomes Fahren. Weitere Informationen finden Sie unter www.mobileye.de.

 

Über SIXT

Die Sixt SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der international führenden Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen. Mit den Produkten SIXT rent, SIXT share, SIXT ride und SIXT+ bietet das Unternehmen ein einzigartiges, integriertes Angebot von Premium-Mobilität in den Bereichen Auto- und Nutzfahrzeugvermietung, Carsharing, Fahrdienste und Auto Abos. Die Produkte können über eine einzige App gebucht werden, die zudem die Services von namhaften Mobilitätspartnern integriert. SIXT ist in rund 110 Ländern weltweit präsent. Kennzeichen des Unternehmens ist die konsequente Kundenorientierung und erstklassige Kundenerfahrung, eine gelebte Innovationskultur mit starker Technologiekompetenz, der hohe Anteil an Premiumfahrzeugen in der Flotte und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Der SIXT-Konzern verdoppelte seit 2009 seinen Umsatz und erwirtschaftete in 2019 Umsatzerlöse von 3,31 Mrd. Euro und zählt zu den profitabelsten Mobilitätsunternehmen weltweit. Im Jahr 2020 erzielte SIXT trotz der Reise- und Ausgangsbeschränkungen infolge der COVID-19-Pandemie einen Konzernumsatz von 1,53 Mrd. Euro und wies unter anderem nach Kosteneinsparungen von rund 600 Mio. Euro ein positives Konzernjahresergebnis von 2 Mio. Euro aus. Die Sixt SE als Führungsgesellschaft des Konzerns ist seit 1986 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN Stammaktien: 723132, WKN Vorzugsaktien: 723133). https://about.sixt.de 

 

Pressekontakt:

Sixt SE
Kathrin Greven
Sixt Central Press Office
Tel.: +49 – (0)89 – 74444 6700
Mail: pressrelations@sixt.com