SIXT

 
Deutsch Englisch

News & Releases

Sixt SE: Sixt geht nach Rekordjahr auch für 2017 von weiterem Wachstum bei Umsatz und Ergebnis aus

DGAP-News: Sixt SE / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

15.03.2017 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.


Sixt geht nach Rekordjahr auch für 2017 von weiterem Wachstum bei Umsatz und Ergebnis aus

  • Rekordergebnis vor Steuern (EBT) steigt inklusive Einmaleffekt um 17,9 % auf 
    218,3 Mio. Euro
  • Dividende für 2016 soll auf 1,65 Euro je Stammaktie und 1,67 Euro je Vorzugsaktie steigen
  • Wachstum des Vermietgeschäfts im Ausland weiterhin deutlich über Marktniveau
  • Expansion in Europa geht weiter: 2017 Markteintritt in Italien als neuem Sixt-Corporate Land
  • Sixt schafft Mobilität der Zukunft: "Mobility as a Service" (MaaS) als innovative Alternative zum Dienstwagen

Pullach, 15. März 2017 - Der Sixt-Konzern hat ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 verzeichnet und damit den Trend der Vorjahre fortgesetzt. Der über den ursprünglichen Erwartungen liegende Geschäftsverlauf war geprägt von weiteren Fortschritten bei der weltweiten Expansion und von Rekordwerten beim operativen Konzernumsatz und beim Konzernergebnis. Mit 218,3 Mio. Euro und einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahr von 17,9 % überstieg das Konzernergebnis vor Steuern (EBT) erstmals in der Firmengeschichte die Marke von 200 Mio. Euro. Die Aktionäre sollen an der erfreulichen Geschäftsentwicklung durch die Erhöhung der Dividende auf 1,65 Euro je Stammaktie und 1,67 Euro je Vorzugsaktie profitieren. Für das laufende Geschäftsjahr geht der Vorstand von einem weiteren leichten Anstieg beim Umsatz und einem stabilen bis leicht steigenden Gewinn aus.

Sixt gibt heute die vorläufigen Eckdaten des Konzernabschlusses 2016 auf der Jahrespressekonferenz in München bekannt.

Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Sixt SE: "Das Jahr 2016 war für Sixt rundum erfolgreich. Unsere Markenzeichen sind und bleiben Profitabilität und Innovationen. Viele geben heute vor, Lösungen für die Mobilität der Zukunft zu haben. Tatsache ist: Sixt hat bereits heute die Produkte und das notwendige Know-how, um unseren Kunden automobile Mobilität umfassend vernetzt anbieten zu können. Mit neuen Services wie MaaS oder Sixt fastlane setzen wir als Innovationsführer weiterhin Maßstäbe in der Branche."

Italien als neues Sixt-Corporate Land
Nach dem Auslaufen des Vertrages mit einem Franchisenehmer wird Sixt in Italien künftig über ein eigenes Stationsnetz präsent sein. Mit einem Volumen von rund 1,1 Mrd. Euro zählt Italien zu den großen Autovermietmärkten in Europa. Nach der bereits erfolgten Eröffnung von Flughafen-Stationen in Rom und Mailand soll das Stationsnetz sukzessive ausgebaut werden, wobei zunächst die Flughäfen in den großen Geschäfts- und Feriendestinationen im Norden Italiens im Vordergrund stehen.

Mobility as a Service (MaaS): Sixt vereint Services in flexiblen Mobilitätsbudgets
Sixt hat 2016 erfolgreich neue Mobilitätsprodukte in den Markt eingeführt, allen voran "Mobility as a Service" (MaaS) als kostensparende und bedarfsgerechte Alternative zum eigenen Fahrzeug. Anstatt eines festen Fahrzeugs, das im Alltag nur zu 4 % ausgelastet wird, bietet Sixt individuelle Mobilitätsbudgets an. Dabei können die Nutzer auf eine Vielzahl von Sixt Produkten (Sixt Rent a Car, Premium-Carsharing DriveNow und Transferdienst myDriver) zurückgreifen. Die Services können online bequem über ein leicht zu bedienendes Portal gebucht und genutzt werden - in mehr als 60 Ländern.
Für Unternehmen ist MaaS eine wirtschaftliche Option zum klassischen Dienstwagenmodell sowie ein attraktives Mitarbeiter-Incentive mit Kostentransparenz und minimalem Verwaltungsaufwand. Mitarbeiter können sich über die flexible Nutzung von Mobilitätsangeboten für private Zwecke freuen. Sixt hat bereits namhafte Referenzkunden für MaaS gewonnen und plant, das Angebot 2017 weiter auszubauen.

Der neue Service Sixt fastlane, der 2016 an ausgewählten Stationen in der Schweiz eingeführt wurde, ist auf eine sehr positive Nachfrage gestoßen. Sixt fastlane ermöglicht die Fahrzeuganmietung komplett per Smartphone via Sixt-App; dabei können Kunden ihr gebuchtes Fahrzeug maximal 30 Minuten vor der Abholung auswählen und dann direkt ohne den Gang zum Counter öffnen. Nach der guten Resonanz soll der innovative Service auf weitere Länder ausgeweitet werden.

Aktionärsfreundliche Dividendenpolitik
Vorbehaltlich der Zustimmung durch den Aufsichtsrat wird der Vorstand der ordentlichen Hauptversammlung am 30. Juni 2017 vorschlagen, die Dividende für das Geschäftsjahr 2016 auf 1,65 Euro je Stammaktie und 1,67 Euro je Vorzugsaktie anzuheben. Für das Vorjahr waren 1,50 Euro pro Stammaktie und 1,52 Euro pro Vorzugsaktie ausgeschüttet worden. Dadurch würde die Ausschüttungssumme von 71,5 Mio. Euro auf 77,7 Mio. Euro steigen.

Dr. Julian zu Putlitz, Finanzvorstand der Sixt SE: "Sixt hat im vergangenen Jahr einmal mehr seine Position als einer der weltweit profitabelsten Autovermieter unter Beweis gestellt. Die hohe Ertragskraft und unsere Eigenkapitalstärke sind die Basis, um unsere traditionell aktionärsfreundliche Dividendenpolitik fortzusetzen und den Aktionären für 2016 eine Rekorddividende vorzuschlagen."

Wichtige Konzern-Kennzahlen im Geschäftsjahr 2016

  • Der Gesamtumsatz des Konzerns nahm um 10,7 % auf 2,41 Mrd. Euro zu nach 2,18 Mrd. Euro im Vorjahr. Das hohe Wachstum ist vor allem auf die fortschreitende Expansion des Autovermietgeschäfts im europäischen Ausland und in den USA zurückzuführen.
  • Die Vermietungserlöse zeigten dabei erneut ein über dem Marktdurchschnitt liegendes Wachstum von 11,4 % auf 1,53 Mrd. Euro (2015: 1,38 Mrd. Euro). Grund war die starke Nachfrage in den Auslandsmärkten, in denen die Vermietungserlöse um 20,7 % zulegten. Der Anteil des Auslands an den gesamten Vermietungserlösen nahm in der Folge deutlich auf 53,3 % zu nach 49,2 % im Jahr 2015.
  • Die Leasingerlöse blieben mit 219,3 Mio. Euro leicht über dem Niveau des Vorjahres (211,4 Mio. Euro; +3,7 %). Dabei setzte die Sixt Leasing SE ihren Kurs eines margenorientierten Wachstums im Neugeschäft fort.
  • Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT), die wichtigste Erfolgsgröße des Sixt-Konzerns, stieg um 17,9 % auf den Rekordwert von 218,3 Mio. Euro (Vorjahr: 185,2 Mio. Euro) und entwickelte sich trotz anhaltend hoher Mehraufwendungen für strategische Expansionsmaßnahmen überproportional zum Umsatzwachstum. Das Ergebnis enthält einen Einmaleffekt im mittleren einstelligen Millionenbereich aus der Auflösung einer Rückstellung für ein nicht mehr bestehendes Rechtsrisiko.
  • Der Konzernüberschuss wurde von 128,2 Mio. Euro um 22,2 % auf 156,6 Mio. Euro verbessert.

Ausblick auf das Jahr 2017
Sixt geht für das Jahr 2017 entsprechend der prognostizierten gesamtwirtschaftlichen Entwicklungen in seinen Kernmärkten von einer weiter steigenden Nachfrage im Geschäftsbereich Autovermietung aus, die weiterhin wesentlich vom Auslandsgeschäft getragen wird. Die Expansionsmaßnahmen im europäischen Ausland und in den USA werden fortgesetzt und zu entsprechenden Mehraufwendungen führen, beispielsweise durch den Aufbau von Italien als weiteres Sixt-Corporate Land. Auch für den Geschäftsbereich Leasing wird von der Fortsetzung der positiven Geschäftsentwicklung und von einem weiteren Wachstum des Vertragsbestands ausgegangen. Dabei steht in allen Bereichen des Sixt-Konzerns qualitatives, ertragsorientiertes Wachstum im Vordergrund.

Auf Basis dieser Prämissen erwartet der Vorstand für das laufende Jahr auf Konzernebene einen leicht steigenden operativen Umsatz und ein stabiles bis leicht steigendes Ergebnis vor Steuern.


Kontakt:

Frank Elsner
Sixt Central Press Office
Tel.: +49 (0) 89 / 99 24 96 - 30
Fax: +49 (0) 89 / 99 24 96 - 32
E-Mail: pressrelations@sixt.com

 

Hinweise:

Der endgültige Konzernabschluss 2016 der Sixt SE wird am 24. April 2017 veröffentlicht.
Die wichtigsten vorläufigen Kennzahlen des Konzerns können ab heute auf der Webseite unter http://ir.sixt.de abgerufen werden.



Der Sixt-Konzern auf einen Blick
(Vorläufige Angaben nach IFRS; Rundungsdifferenzen möglich)

       
Umsatzentwicklung Konzern     Veränderung
in Mio. Euro 2016 2015 %
Operativer Umsatz 2.123,7 1.939,1 +9,5
       
Geschäftsbereich Vermietung 1.703,4 1.519,3 +12,1
     Davon Vermietungserlöse 1.533,5 1.376,9 +11,4
     Davon Sonstige Erlöse aus dem Vermietgeschäft 169,9 142,4 +19,3
       
Geschäftsbereich Leasing 704,2 655,4 +7,5
     Davon Leasingerlöse 219,3 211,4 +3,7
     Davon Sonstige Erlöse aus dem Leasinggeschäft 201,1 208,4 -3,5
     Davon Umsatzerlöse Fahrzeugverkäufe Leasing 283,9 235,5 +20,5
       
Sonstige Umsatzerlöse 5,1 4,6 +10,1
       
Konzernumsatz 2.412,7 2.179,3 +10,7
       
       
Ergebnisentwicklung Konzern     Veränderung
in Mio. Euro 2016 2015 %
Aufwendungen für Fuhrpark und Leasinggegenstände 850,0 814,4 +4,4
Personalaufwand 334,7 274,5 +21,9
Abschreibungen 500,7 411,4 +21,7
Saldo sonstige betriebliche Erträge/Aufwendungen -471,5 -457,1 +3,1
Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) 255,8 221,8 +15,3
Finanzergebnis -37,5 -36,6 +2,5
Ergebnis vor Steuern (EBT) 218,3 185,2 +17,9
     Davon Geschäftsbereich Vermietung 181,0 160,4 +12,8
     Davon Geschäftsbereich Leasing 31,6 30,3 +4,3
Ertragsteuern 61,7 57,0 +8,1
Konzernüberschuss 156,6 128,2 +22,2
Ergebnis je Aktie (in Euro) 3,01 2,39 +25,9
       
       
Weitere Kennzahlen des Konzerns 31.12.2016 31.12.2015 Veränderung %
Bilanzsumme (Mio. Euro) 4.028,5 3.660,5 +10,1
Vermietfahrzeuge (Mio. Euro) 1.957,0 1.763,3 +11,0
Leasingvermögen (Mio. Euro) 1.020,8 957,8 +6,6
Eigenkapital (Mio. Euro) 1.079,7 1.058,8 +2,0
Eigenkapitalquote (%) 26,8 28,9 -2,1 Punkte
       
  2016 2015 Veränderung %
Investitionen (Mrd. Euro)1 5,68 5,26 +8,1
Durchschnittliche Anzahl der Vermietfahrzeuge (Konzern) 108.000 98.200 +10,0
Anzahl der Vermietstationen weltweit2 2.200 2.153 +2,2
Anzahl der Leasingverträge zum 31.12. (Konzern) 113.600 103.200 +10,1
       
 

1 Wert der in die Vermiet- und Leasingflotte eingesteuerten Fahrzeuge

2 Inkl. Franchise-Länder

 



15.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this