SIXT share 29 Apr 2022

SIXT baut Mobilitätsplattform ONE weiter aus und integriert Europas größten Bike Sharing Anbieter nextbike in die SIXT App

  • Nach dem E-Scooter und E-Moped Anbieter TIER erweitert SIXT das Angebot seiner Mobilitätsplattform deutschlandweit um Fahrräder des Mikromobilitätspioniers nextbike
  • SIXT setzt damit auf eine weitere starke Partnerschaft für seine offene integrierte Mobilitätsplattform ONE und treibt deren konsequenten Ausbau zum One-Stop-Shop für multimodale Mobilität voran
  • Nico Gabriel, Mitglied des Vorstands und Chief Operating Officer der Sixt SE: „Um die Mobilitätswende erfolgreich zu gestalten, setzen wir auf starke Partnerschaften, mit denen wir unsere Mobilitätsplattform als offenes Ökosystem kontinuierlich ausbauen. Wir freuen uns daher sehr über die neue Kooperation mit dem Marktführer nextbike. Mit diesem Schritt erweitern wir das Angebot unserer SIXT App um einen erfahrenen Premium Player im Bereich der Mikromobilität und stärken unsere Plattform ONE als umfassende Mobilitätslösung, die unseren Kunden jederzeit und überall individuelle emissionsarme Mobilität auf Knopfdruck bietet.“

Pullach, 16. März 2022 – Der internationale Mobilitätsanbieter SIXT erweitert sein Mobilitätsangebot um Fahrräder des größten europäischen Bike Sharing Anbieters nextbike. Ab April steht das Angebot Nutzern der SIXT App in rund 50 deutschen Städten zur Verfügung. Mit der Integration von nextbike, nach TIER der zweite starke Partner im Bereich der Mikromobilität, setzt SIXT den Ausbau seiner integrierten Mobilitätsplattform ONE konsequent fort. So haben SIXT Kunden in Zukunft noch mehr Auswahl, um in jeder Situation das für sie passende Fortbewegungsmittel zu finden. Und das alles über nur eine App, die SIXT App, mit einem Login und einem einheitlichen Zahlungsmittel.

Aufsteigen, abstellen, weiterfahren: Praktischer Fahrspaß bei voller Flexibilität
Für kurze oder auch längere Strecken im urbanen Raum sind die „nextbikes“ eine praktische und emissionsfreie Alternative zum eigenen Auto und die perfekte Ergänzung zu Carsharing und ÖPNV: So können die Fahrräder je nach Stadt entweder an festen Stationen oder in sogenannten „Flexzonen“ gemietet und abgegeben werden. Auch Pausen sind während der Miete möglich. Mit einem Klick auf den entsprechenden Button in der SIXT App ist das Fahrrad geparkt, kann verriegelt werden und steht dem Kunden nach der Pause zur Weiterfahrt zur Verfügung. Wird die Miete abseits einer Station oder außerhalb einer Flexzone beendet, fällt eine einmalige Servicegebühr an. Auf einer Standortkarte in der SIXT App ist übersichtlich dargestellt, wo sich die nächste Station befindet und welches Gebiet die Flexzone umfasst.

„In den letzten 18 Jahren haben wir uns ein solides Fundament an vertrauensvollen Partnerschaften erarbeitet. Unsere Expertise ist weltweit gefragt. Gemeinsam mit allen relevanten Akteuren wollen wir die Städte lebenswerter machen und haben uns kein geringeres Ziel als die Verkehrswende gesetzt.“ – Sebastian Popp, Geschäftsführer der nextbike GmbH

Einmalig legitimieren und sofort losfahren
Verfügbar sind die nextbike Räder zum Start in rund 50 deutschen Städten, darunter Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hannover, Köln und Leipzig. Allen bereits angemeldeten SIXT share Kunden steht das Angebot im Laufe des Aprils zur Verfügung. Neukunden, welche die Bikes über die SIXT App buchen möchten, müssen lediglich ein Zahlungsmittel hinterlegen, um sich einmalig zu legitimieren. Schon können sie – neben dem umfassenden Mobilitätsangebot der SIXT App in den Bereichen Autovermietung, Carsharing, Fahrdienste und Auto Abos – auf die nextbikes zugreifen.

Wollen sie sich verfügbare Fahrräder in der Nähe anzeigen lassen, setzen Kunden im Reiter „Share“ der SIXT App einfach die Auswahl für Fahrräder samt dazugehörigem Icon. Dort stehen ihnen alle verfügbaren nextbikes mit Rahmenschloss (Frame Lock) oder Gabelschloss (Fork Lock) zur Auswahl. Das gewünschte Fahrrad wählen Kunden einfach per Tipp in der App oder per Scan des Barcodes auf dem Fahrrad. Bei der ersten Buchung der nextbikes über die SIXT App erhalten sie ein Tutorial mit hilfreichen Informationen zur Nutzung, welches sie sich auch während der Miete jederzeit unter dem Button „Support“ -> „How to Ride“ erneut anzeigen lassen können. Der Preis für eine Fahrt variiert von Stadt zu Stadt und liegt bei 1 Euro pro 15 oder 30 Minuten und maximal 9 Euro bzw. 15 Euro pro Tag.

Über nextbike:
nextbike ist europäischer Bike Sharing Marktführer. Getreu dem Motto „Wir teilen gern“ mobilisiert das Unternehmen Millionen von Menschen nachhaltig. Schon seit 2004 entwickelt der Micro Mobility Pionier smarte Fahrradverleihsysteme. Aktuell hat nextbike sein Bike Sharing weltweit in über 300 Städten als elementaren Bestandteil urbaner Mobilität etabliert. Mit diesem Service wird der ÖPNV noch umweltfreundlicher und um die Vorteile des Individualverkehrs ergänzt. Seit 2021 ist die nextbike GmbH hundertprozentige Tochter der TIER Mobility.

Über SIXT
Die Sixt SE mit Sitz in Pullach bei München ist einer der international führenden Anbieter hochwertiger Mobilitätsdienstleistungen. Mit den Produkten SIXT rent, SIXT share, SIXT ride und SIXT+ auf der Mobilitätsplattform ONE bietet das Unternehmen ein einzigartiges, integriertes Angebot von Premium-Mobilität in den Bereichen Auto- und Nutzfahrzeugvermietung, Carsharing, Fahrdienste und Auto Abos. Die Produkte können über die SIXT App gebucht werden, die zudem die Services von namhaften Mobilitätspartnern integriert. SIXT ist in über 100 Ländern weltweit präsent. Das Unternehmen steht für konsequente Kundenorientierung, eine gelebte Innovationskultur mit starker Technologiekompetenz, einen hohen Anteil an Premiumfahrzeugen in der Flotte und ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis. Im Jahr 2021 erreichte der SIXT-Konzern nach vorläufigen Zahlen signifikante Marktanteilsgewinne sowie ein neues Rekordergebnis, welches sich auf einen Umsatz von 2,28 Mrd. Euro und einen Konzerngewinn vor Steuern von 442,2 Mio. Euro beläuft – trotz der seit 2020 anhaltenden COVID-19 Pandemie. In der Dekade zuvor, von 2009 bis 2019, verdoppelte der SIXT-Konzern seinen Umsatz. Die Sixt SE ist seit 1986 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN Stammaktien: 723132, WKN Vorzugsaktien: 723133).

Zurück zum Newsroom